Bild des Gymnasiums Bad Nenndorf

Das GBN unterstützt:

LOGIN

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

TERMINE & LINKS

Schüleraustausch mit dem Institut Notre Dame d'Arlon (INDA) vom 18.10.-24.10.2016

Drei Länder in drei Tagen

Nachdem wir am Dienstagmorgen um 8 Uhr das Gymnasium Bad Nenndorf mit Vorfreude auf Belgien verließen, standen wir leider kurz darauf schon wieder für fast 3 Stunden dank einer Vollsperrung der A2 im Stau. Unser neues Motto: Auf nach Belgien, aber zu Fuß!

Nach einem weiteren Stau kamen wir schließlich um ca. 18:30 Uhr erschöpft in Arlon an. Nachdem wir unseren Gastfamilien zugeteilt wurden, verbrachten wir den übrigen Abend bei ihnen und konnten uns einen ersten Eindruck zum belgischen Familienleben machen.

Am nächsten Morgen ging es ohne Begleitung unserer Austauschpartner mit dem Zug in die nur 20 Minuten entfernte Stadt Luxemburg. Dort besichtigten wir die Altstadt und verweilten anschließend auf den Spuren des Wenzel-Rundwegs, um uns auch die so genannte Unterstadt, den Grund, anzusehen. Am frühen Nachmittag trafen wir uns im Zentrum mit unseren belgischen Austauschpartnerin, die am Mittwoch Nachmittag in der Regel unterrichtsfrei haben, und nutzen den Rest des Tages mehrheitlich zum Einkaufen.

Am Donnerstag fuhren wir mit dem Bus und einem Teil unserer Austauschpartner nach Lüttich. Dort besichtigten wir zuerst im neuen Hauptbahnhof der Stadt eine zugegebenermaßen interessante Ausstellung des spanischen Künstlers Dalí und anschließend genossen wir die Altstadt und das Zentrum trotz regnerischen Wetters im Rahmen einer zweisprachigen Stadtführung. Ausreichend Freizeit hatten wir zum Abschluss des Tages und bevor es zurück nach Arlon ging auch noch.

An unserem dritten Tag vor Ort fuhren wir mit dem Bus und dem anderen Teil unserer belgischen Austauschpartner nach Frankreich, um die wunderschöne Stadt Metz im Rahmen einer unterhaltsamen Fotorallye kennenzulernen. Nach einer Freizeit von rund 2 Stunden besuchten wir abschließend noch eine moderne Kunstausstellung im Centre Pompidou von Metz, welches einen Ableger des Pariser Centre Pompidou darstellt. Den Abend verbrachten wir -wie schon an den anderen Tagen zuvor- in unseren Gastfamilien.

Das dann folgende Wochenende wurde ganz individuell mit den Gastfamilien gestaltet. Von einem Pfadfinderausflug über Kino, weiteren Ausflügen in die nähere Umgebung bis Entspannen war fast alles und für jeden Geschmack etwas dabei.

Am Montag hieß es dann nach einer Woche leider schon wieder Abschied nehmen, um nach Bad Nenndorf zurückzukehren, diesmal auch ohne besondere Vorkommnisse auf der Autobahn.  

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass uns unser Aufenthalt in Belgien sehr gut gefallen hat und wir diesen Austausch, der alle 2 Jahre am Gymnasium Bad Nenndorf stattfindet, sehr weiterempfehlen können! Unsere Gastfamilien waren sehr nett und auch die Tatsache, dass wir innerhalb von nur 3 Tagen in 3 verschiedenen, französischsprachigen Ländern waren, machte diesen Austausch einmalig! Unser Französisch konnten wir auch ein wenig verbessern und darüber hinaus neue Freunde gewinnen.

Nun freuen wir uns schon sehr auf März, wenn unsere belgischen Austauschpartner zu uns nach Deutschland kommen werden, um hier neben Bad Nenndorf und unserer Schule noch Hannover und Berlin kennenzulernen.

Im Namen der ganzen Gruppe bedanken wir uns außerdem bei Frau Oelke und Frau Schwiering dafür, dass sie uns auf diese tolle Reise begleitet haben - MERCI! 

Isabelle Thamm und Anly Tilgner



copyright: Europaschule Gymnasium Bad Nenndorf | Webdesign, Typo3: SOL.Service Online, Hameln