Bild des Gymnasiums Bad Nenndorf

Das GBN unterstützt:

LOGIN

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

TERMINE & LINKS

Klassenfahrt der 8a und 8c nach Borkum (2016)

Montag (8.8.2016) : Ankunft

Am Montag sind wir gegen 9 Uhr vom Gymnasium Bad Nenndorf gestartet. Wir hatten eine 3,5 stündige Busfahrt zum Fähranleger Emden vor uns, bei der die Zimmeraufteilung für die Jugendherberge besprochen wurde. Insgesamt nahmen an der Klassenfahrt 55 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 8a und 8c und 4 aufsichtsführende Lehrer an der Fahrt teil. Die Fähre legte planmäßig um 14 Uhr ab. Um 16:30 Uhr erreichten wir Borkum, unsere Jugendherberge war 600m von dem Fähranleger entfernt. Die Jugendherberge befindet sich in einer alte Kaserne, dort wurden wir herzlich von einer Mitarbeiterin der Jugendherberge begrüßt und auf unsere Zimmer eingeteilt.

Dienstag (9.8.2016) : Wandertag

Am Dienstagmorgen wurden von Herrn Fitzke um 7 Uhr zum freiwilligen Frühsport geweckt. Wir liefen 3 Kilometer um wach zu werden, leider hat es an den meisten anderen Tagen dann morgens geregnet. Nachdem Essen wanderten wir nach Borkum, die Klasse 8a fuhr mit dem Fahrrad. Bei der Wanderung kamen wir an landschaftlich sehr schönen Orten vorbei. Wir legten ab und an bei Parkbänken einen Stopp ein, sobald jemand eine Parkbank sah, sprintete er sofort dahin, um einen Sitzplatz zu bekommen. Einen sehr schönen Stopp machten wir am Strand. Als wir in Borkum ankamen, teilten wir uns in Dreiergruppen ein, um eine Stadtrally zu machen. Am Abend haben wir eine sehr interessante Wattwanderung gemacht.

Mittwoch (10.8.2016): Ein Team

Am Mittwoch nach dem Frühstück gingen wir zum Teamtraining, unsere Einstellung war nicht so super, weil jedes Teamtraining, das wir bisher mitgemacht haben, sehr langweilig und eintönig war, aber es sollte sich ändern. Unser Trainer hieß Jo, ein großer stämmiger Mann, und am Anfang dachte man, er ist ein sehr strenger und leicht reizbarer Mann. Aber als er begann zu reden, merkte man, dass er ein sehr netter, höflicher und kinderfreundlicher Mensch ist. Wir machten nur Spiele, bei denen man dem anderen zuhören und vertrauen muss, es hat erstaunlicherweise gut geklappt. Danach haben wir den nahegelegenen Hafen und den Yachthafen besucht. Dort suchte die Hälfte der Klasse ein Fischbrötchen, aber wie wir leider feststellen mussten, gab es nur in der Stadt einen Laden mit Fischbrötchen :( .

Donnerstag (11.8.2016): Bester Tag der Woche

Am Mittwoch ging es sofort nach dem Frühstück zur Bahn, mit der wir in die Stadt fuhren. In der Stadt hatten wir eine Stunde Freizeit um z.B. einkaufen zu gehen. Danach fuhren wir ins Hallenbad, dort gab es einen Flowrider. Wir duschten uns und kurz danach fuhren wir zum Klettern, wo uns Jo schon erwartet hatte. Beim Klettern mussten wir wieder zeigen, dass wir eine Klasse sind, weil man dort demjenigen vertrauen musste, der einen gesichert hatte, dadurch kam es zustande, dass auch Jungs und Mädchen sich gegenseitig sichern mussten. Am Ende gab es noch eine Challenge von Jo, aber diese Kletterwand konnte keiner von uns bezwingen ;).

Freitag (12.08.2016) : Abreise

Wir wachten heute früher auf, weil wir noch unser Zimmer aufräumen mussten, denn um 9:15 Uhr wurde es von dem Jugendherbergspersonal abgenommen. Als wir damit fertig waren, ging es los zur Fähre. Pünktlich um 10 Uhr legte die Fähre in Richtung Emden ab. Wir fuhren, wie auf der Hinfahrt 2,5 Stunden, stiegen danach sofort in den Bus und kamen mit leichter Verspätung um 17:15 Uhr am Gymnasium Bad Nenndorf an. Im Großen und Ganzen hat mir die Klassenfahrt sehr viel Spaß gemacht.

Von Malte Wernicke, Klasse 8c



copyright: Europaschule Gymnasium Bad Nenndorf | Webdesign, Typo3: SOL.Service Online, Hameln