Bild des Gymnasiums Bad Nenndorf

Das GBN unterstützt:

LOGIN

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

TERMINE & LINKS

01/11/18

"Schnuppertag" und Elterninformation

Am 09. Februar sind alle SchülerInnen des Jahrgangs 10 aus anderen Schulen eingeladen, einen Tag am GBN zu hospitieren um uns kennenzulernen. Treff ist 7.55 Uhr in der Cafeteria, bitte anmelden unter info@gymbane.de. Die Elterninformation findet am 13. Februar um 19.00 Uhr im Forum statt, vorher ab 18.00 Uhr eine Information zum bilingualen Geschichtsunterricht spanisch (fortgeführte Fremdsprache).


Reisebericht der Kursfahrt Ski-Alpin vom 23.01 – 31.01.15

Auch in diesem Jahr ging es wieder in die Alpen auf 1400 - 2800 m zum Skilaufen. Mit Schülern und Schülerinnen der 2 Skikurse sowie vier Lehrern und Lehrerinnen (Frau Richter, Herr Stubbe, Herr Gallus und Herr Pietruschke) machten wir uns am Freitag um 20 Uhr vom Parkplatz des Hallenbades Bad Nenndorf auf den ca. 800 km langen Weg. Mit dem Bus kamen wir um 8:00 Uhr im Hotel Austria im österreichischen Pfunds an.

Nach der langen aber lustigen Busfahrt durften wir dort nach unserer frühen Ankunft freundlicherweise frühstücken. Anschließend gingen wir zur nahegelegten Ski-Ausleihe, wo wir eine hilfreiche Einweisung zur Nutzung unserer zukünftigen Skiausrüstung bekamen. Dann liehen wir uns unsere Skischuhe, Skier, Stöcke und den Helm und unsere Skier wurden individuell auf unsere Größe und unser Gewicht eingestellt.

Um etwa 13 Uhr konnten wir dann in der Jugendherberge Gabriele unsere Zimmer beziehen. Es gab hauptsächlich 6er und 4er Zimmer. Viele besichtigten dann noch unser schönes, überschaubares Örtchen Pfunds und statteten sich direkt mit Nahrung aus den umliegenden Supermärkten aus.

Am Abend fielen alle früh und übermüdet in die Betten, da die nächsten Tage körperlich anstrengend werden und wir viel Schlaf brauchen würden. Am nächsten Morgen klingelte dann der Wecker um 7 Uhr, und nachdem alle gesättigt waren, gingen wir in den Skikeller der Unterkunft, wo unsere Skisachen trocken und gelagert werden und zogen uns an.

Um 9 Uhr nahmen wir dann den Skibus, welcher vom 50 Meter entfernten Hotel Austria abfuhr und uns in das wunderschöne Skigebiet nach Nauders brachte. Die Fahrt dauerte etwa 25 Minuten und zog sich in Serpentinen die Berge hoch. Die Aussicht war atemberaubend. Wir versammelten uns in den zuvor eingeteilten Gruppen. Das heißt, dass jeder Lehrer eine Gruppe von etwa 12 Schülerinnen und Schülern unterrichtete. Es gab drei Anfängergruppen und eine Fortgeschrittenengruppe.

Am ersten Tag sind die Anfängergruppen unten geblieben und nicht wie die Fortgeschrittenen mit der Gondel schon zu den Pisten hochgefahren. Den Anfängern wurde dann auf dem Anfängerhügel mit verschiedensten Übungen das Fahren auf den Skiern beigebracht. Nach und nach entwickelten alle ein Gefühl dafür. Die Grundlagen zum Skifahren, also das Bremsen im Schneeflug, Kurvenfahren und die Hoch-Tiefbewegung beherrschte ein Großteil der Gruppe schon nach kurzer Zeit.

Das Fahren hat uns allen viel Spaß gemacht, auch wenn am Anfang noch sehr viele Anfänger häufig im Schnee lagen und mit der Geschwindigkeit noch nicht ganz so gut klar kamen. Um 13 Uhr sind wir dann mit der Gondel zu dem Rest unserer Truppe zum Bergkastel, einem Restaurant mitten im Skigebiet, gefahren, wo wir unsere Lunchpakete zu uns nahmen und Mittag aßen. Nach dem Essen haben wir bis 16 Uhr noch weiter am kontrollierten Skifahren gearbeitet und danach den Skibus wieder zurück nach Pfunds genommen. Um 18 Uhr gab es dann warmes Abendessen im Austria. Danach hatten wir etwa 2 Stunden Freizeit in der wir häufig mit vielen Leuten zusammen gesessen haben.

Jeden Abend um 20 Uhr gab es in dem Gemeinschaftsraum ein Treffen mit den Lehrern, bei dem organisatorische Sachen geklärt worden sind, wie zum Beispiel die Gruppen für den nächsten Tag und Kritik und Lob geäußert wurde. Die meisten waren gegen Abend schon sehr erschöpft und müde durch die kalte Luft. Die Anstrengung wurde langsam in den Beinen spürbar.

Die nächsten Tage verliefen dann recht ähnlich und wir hatten eine Menge Spaß, dadurch das wir alle große Fortschritte machten und schon auf eine blaue Piste durften. Zu dieser sind wir dann mit dem Sessellift hochgefahren und hatte eine atemberaubend Aussicht auf dass verschneite Gebirge. Glücklicherweise haben wir viele schöne Fotos machen können und auch das ein oder andere Gruppenfoto mit den verschneiten Gipfeln im Hintergrund. Am Donnerstag stand die Prüfung auf der Tagesliste, welche auf einer roten Piste stattfand. Dort konnten dann alle ihr Können zeigen und beweisen wie gut sie die neuen Techniken beherrschten. Die Lehrer machten sich ein Bild von jedem und teilten uns am Abend unsere Noten mit. Am Freitag konnten dann noch einmal alle zum letzten Mal die frische Bergluft inhalieren und die Abfahrt genießen. Denn das war unser letzter Tag am Reschenpass, da wir am Samstagmorgen mit dem Bus wieder zurück nach Hause fahren würden. Am letzten Abend sind wir in die gegenüber liegende kleine aber feine Kneipe „Die Alm“ gegangen und haben dort in einen Geburtstag reingefeiert und getanzt was das Zeug hält! Es war eine super Stimmung in der Hütte! Wir alle werden die Zeit in Pfunds in guter Erinnerung behalten und positiv zurückdenken. Wir hatten großen Spaß zusammen und für die meisten wird das gewiss nicht der letzte Skiurlaub gewesen sein.

Annika Möbes



copyright: Europaschule Gymnasium Bad Nenndorf | Webdesign, Typo3: SOL.Service Online, Hameln