Bild des Gymnasiums Bad Nenndorf

Das GBN unterstützt:

LOGIN

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

TERMINE & LINKS

11/15/18

Einladung

Die Weihnachtskonzerte finden dieses Jahr finden am 19. und 20. Dezember um 18.00 Uhr im Forum statt.

Anders als in den Vorjahren ist das Programm an den beiden Abenden nicht identisch:

Mittwoch mit: Bläserklasse 5b, Unterstufenchor, Stomp-AG, Junior Big Band, GBN Big Band.

Donnerstag mit: Bläserklasse 6b, Juniorblasorchester, Mittel- und Oberstufenchor, Musik-LK, GBN Big Band.

Eintrittspreise: 3 Euro für Erwachsene, 2 Euro für Schüler. Der Kartenvorverkauf beginnt am 6.Dezember in der großen Pause (Nähe Forum).


Polenaustausch 2014 am GBN

Tränenreicher Abschied

Dem achten Jahrgang des Gymnasium Bad Nenndorf wurde es, wie auch schon die Jahre zuvor, ermöglicht, an einem deutsch-polnischen Austausch teilzunehmen. Auch in diesem Sommer hatten wir vom 28.09.2014 bis zum 03.10.2014 von polnischen Schülern aus der Nähe von Krakau Besuch. Der Austausch wurde wie immer großzügig unterstützt vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk und dem Landkreis Schaumburg.

Wir konnten uns schon ab Frühjahr dieses Jahres anmelden, waren uns aber teils nicht ganz so sicher, ob wir das wirklich wollten. Sechs Tage bestehen dann quasi nur aus Englisch reden und auch mit Polen hatten wir bis jetzt keine wirklichen Verbundenheiten. Dann haben wir uns doch angemeldet und haben es nicht bereut. Schon die Woche vor der Ankunft unserer Gäste wurden wir zunehmend aufgeregter.

Als unsere Austauschschüler nach einer zwölfstündigen Busfahrt gegen 20 Uhr in Bad Nenndorf ankamen, waren die meisten sehr erschöpft. Wir haben sie bei uns zu Hause willkommen geheißen und versucht, uns mit ihnen bekannt zu machen, da zuvor unsere einzige Austauschmöglichkeit die E-Mail war. Freundlicherweise haben wir von ihnen sogar kleine Mitbringsel bekommen, wie z.B. polnische Süßigkeiten. Die Kommunikation an diesen Abend war bei vielen eher zurückhaltend und unsicher, doch wir haben uns besser kennengelernt.

Die nächsten Tage waren, Dank der guten Vorbereitung und Unterstützung der Schule, gut organisiert und sowohl uns, als auch unseren Gästen haben die Tage hier sehr gefallen. Unsere gemeinsame Woche begann mit einem Ausflug nach Hannover. Dort haben wir zuerst die Herrenhäuser Gärten besucht, wo unsere Austauschpartner sogar eine extra Führung auf Englisch bekommen haben. Außerdem durften wir uns in kleinen Gruppen in der Innenstadt aufhalten, und zuletzt sind wir mit dem Fahrstuhl auf den Rathausturm gefahren, was uns eine atemberaubende Aussicht über ganz Hannover ermöglicht hat.

Am Dienstag sind wir nach Steinhude gefahren, wo wir dann in kleinen Booten auf die Insel “Wilhelmstein“ hinübergebracht wurden. Leider war das Wetter an dem Tag nicht sehr optimal, weshalb wir einem Regenschauer auf dem nicht überdachten Boot ausgesetzt waren. Dennoch haben wir eine interessante Führung auf der Festung bekommen. Dann endete unser Tag in der großen Gruppe auch schon. Der Nachmittag diente zu unserer freien  Verfügung, und viele haben sich in kleinen Gruppen getroffen und waren zum Beispiel Eis essen.

Dann kam der Tag, auf den sich viele besonders gefreut haben. Am Mittwochvormittag haben wir am kleinen Gymnasium in der Schulküche gekocht. Wir haben in Gruppen zwei Vorspeisen, zwei Hauptgerichte und sowohl kalten als auch warmen Nachtisch zustande gebracht. Auch wenn das Essen oft nicht ganz perfekt war, hatten wir trotzdem unseren Spaß. Es gab Suppe, Salat, Pizza, Reispfanne und Eis und Kuchen. Nach getaner Arbeit haben wir uns zusammengesetzt und unser Essen genossen. Auch diesen Nachmittag hatten wir zur freien Verfügung. Doch am Abend haben wir uns, bei Bowlingbahn in Lauenau, wieder getroffen. Wir haben dort gemeinsam zu Abend gegessen, nachdem wir zuvor einige Runden gespielt haben.

Dann brach auch schon unser letzter ganzer gemeinsamer Tag an, was uns allen schmerzlich bewusst wurde. Dennoch verbrachten wir einen sehr schönen Tag in Bremerhaven. Dieser begann im Klimahaus und endete in der Galerie daneben, wo wir noch einmal shoppen und essen durften. Am frühen Abend kamen wir dann wieder an der Schule an. Wir verbrachten einen letzten, gemeinsamen Abend mit unseren Familien oder Freunden.

Und hier brach auch schon der letzte Tag an. Bis abends hatten wir Zeit, etwas mit unseren Austauschschülern zu unternehmen. Was das ist, durfte jeder selbst entscheiden. Einige haben an dem Tag sich ein letztes Mal getroffen und gemeinsam gegessen, andere waren in anderen Städten wie z.B. Hameln.

Dann kam der Abschied. Uns allen war klar, dass unser Wiedersehen erst vor den Sommerferien 2015 sein wird, da wir dann nach Polen fahren werden. Wir freuen uns auf eine spannende, und für uns neue Zeit, in Polen. Wir haben schon kleinen Einblick, wie z.B. Fotos von den letzten Jahren und mögliche Programmpunkte durch unsere Lehrer erhalten, und sind jetzt gespannt auf unsere Gastfamilien und das Zeit in Polen. Da uns die lange Zeit bin nächsten Sommer bewusst ist, war der Abschied sehr tränenreich. Die letzten Fotos wurden gemacht, letzte Handynummern getauscht und dann kam der Moment, wo unsere Austauschschüler in den Bus stiegen. Wir alle haben bis zur letzten Sekunde gewinkt.

Jetzt ist wieder unsere einzige Kommunikationsmöglichkeit das Internet. Jedoch wollen einige der Austauschschüler uns schon privat in den Osterferien besuchen. Jetzt ist auch bei uns ist wieder der Alltag eingekehrt.

 Moana W., Ann-Kathrin S., Laura S. (Jg. 8)



copyright: Europaschule Gymnasium Bad Nenndorf | Webdesign, Typo3: SOL.Service Online, Hameln