Bild des Gymnasiums Bad Nenndorf

Das GBN unterstützt:

LOGIN

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

TERMINE & LINKS

01/11/18

"Schnuppertag" und Elterninformation

Am 09. Februar sind alle SchülerInnen des Jahrgangs 10 aus anderen Schulen eingeladen, einen Tag am GBN zu hospitieren um uns kennenzulernen. Treff ist 7.55 Uhr in der Cafeteria, bitte anmelden unter info@gymbane.de. Die Elterninformation findet am 13. Februar um 19.00 Uhr im Forum statt, vorher ab 18.00 Uhr eine Information zum bilingualen Geschichtsunterricht spanisch (fortgeführte Fremdsprache).


Jugend forscht 2014

Der Solarverstärker

Das erste Mal - zumindest für die meisten von uns - auf einem großen Wettbewerb. Nachdem wir, die Solar-AG unter der Leitung von Herrn Wolter, auf dem zweitägigen Regionalwettbewerb in Hannover auf dem Firmengelände von „Nexans“ unser Projekt „Der Solarverstärker“ erfolgreich präsentiert und somit den ersten Preis gewonnen hatten, hieß es: Ab nach Clausthal-Zellerfeld zum Landeswettbewerb in der TU Clausthal. Zwischen den beiden Wettbewerbsrunden haben wir innerhalb kürzester Zeit viel an unserem Projekt weitergearbeitet und die Kritik der Jury aus Hannover in unsere Weiterarbeit einbezogen.

In unserem Projekt haben wir uns mit der Leistungsoptimierung einer Solarzelle auseinandergesetzt, wobei das verwendete Experimentiermaterial unter anderem von der Firma „Viessmann und Böttger GmbH“ zur Verfügung gestellt wurde. Mit den gespendeten Experimentier-Modulen haben wir nach diversen Vorexperimenten herausgefunden, dass die Leistung einer Solarzelle rapide sinkt, wenn sie sich erwärmt. Auf Grund dieses Wissens haben wir eine Wasserkühlung als die beste Methode, die Leistung zu optimieren, ausgewählt und eine solche auf einem selbstgebauten Modellhaus installiert. Zudem haben wir diese in Form einer selbstmontierten Kühlwanne auf einer größeren, ebenfalls gespendeten Solarzelle angebracht.

Der dreitägige Wettbewerb in Clausthal gestaltete sich größtenteils anders für uns „Jungforscher“ als der Regionalwettbewerb. Zum einen wurden wir in der nahegelegenen Jugendherberge untergebracht, sodass wir nicht zwischenzeitlich nach Hause fahren mussten. Zum anderen hatten wir auf dem Landeswettbewerb ein anderes Programm: Während auf dem Regionalwettbewerb beispielsweise die Jurybeurteilungen parallel zu den Besuchen von anderen Interessenten verliefen, gab es hierfür in Clausthal einen eigenen Tag. Außerdem kam die Fachjury mit je zwei Mitgliedern zu uns, um sich in ausreichend Zeit mit uns und unserem Projekt auseinanderzusetzen. Neben den Jurybeurteilungen bestand unser Aufenthalt in Clausthal außerdem aus der Besichtigung zum Thema „Thermische Verfahrenstechnik“ im zugehörigen Institut und den Möglichkeiten zur Teilnahme an diversen Abendveranstaltungen, wie dem „Drum-Circle“ oder der Besichtigung des Bergwerkmuseums in Clausthal.

Die Teilnahme am Wettbewerb „Jugend forscht“ hat uns eine Menge Spaß bereitet. Trotz ausgebliebenem Platz auf dem Treppchen beim Landeswettbewerb, werden wir nicht aufhören an unserem Projekt weiterzuforschen, um zum Beispiel an weiteren Wettbewerben teilzunehmen. Mit dem „Sonderpreis für erneuerbare Energien“ ging es für uns wieder Richtung Heimat, wo wir viel zu erzählen hatten.



copyright: Europaschule Gymnasium Bad Nenndorf | Webdesign, Typo3: SOL.Service Online, Hameln