Bild des Gymnasiums Bad Nenndorf

Das GBN unterstützt:

LOGIN

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

TERMINE & LINKS

01/11/18

"Schnuppertag" und Elterninformation

Am 09. Februar sind alle SchülerInnen des Jahrgangs 10 aus anderen Schulen eingeladen, einen Tag am GBN zu hospitieren um uns kennenzulernen. Treff ist 7.55 Uhr in der Cafeteria, bitte anmelden unter info@gymbane.de. Die Elterninformation findet am 13. Februar um 19.00 Uhr im Forum statt, vorher ab 18.00 Uhr eine Information zum bilingualen Geschichtsunterricht spanisch (fortgeführte Fremdsprache).


Museumstag der Kunstkurse der Sekundarstufe: Besuch der Ausstellung "Wunder" in den Hamburger Deichtorhallen am 24. Januar 2012

"Es gibt kein Wunder für den, der sich nicht wundern kann."
Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916), östr. Schriftstellerin

Nach der knapp zwei-stündigen Busfahrt nach Hamburg zu den Deichtorhallen, erlebten 149 SchülerInnen und Schüler sowie die sechs KunstlehrerInnen eine, im wahrsten Sinne wunderbare Ausstellung, welche sich mit über 50 künstlerischen Positionen der Gegenwart und vielen Exponaten aus Religion, Wissenschaft und Alltag mit dem Phänomen Wunder ästhetisch wie künstlerisch auseinandersetzt. Die Gruppe erhielt einen Einblick in eine „Wunderkammer von Objekten“ - eine Mischung aus Kunst- und Nicht-Kunstobjekten, zusammengetragen in aller Welt.

Etwa die Hälfte unserer SchülerInnen wurde durch Museumspädagogen an die Ausstellung herangeführt bevor die Entdeckungstour auf eigene Faust möglich war. So wurden bekannte Phänomene, wie etwa optische Täuschungen entdeckt, aber auch Objekte, die Zweifel und Staunen erzeugten, wie beispielsweise die 1974 von Uri Geller angeblich per Fernsehshow verbogenen Löffel, die bei Zuschauern daheim auf den TV-Geräten extra zu diesem Zweck abgelegt worden waren. Auch ausgestellt und durchaus für interessant befunden waren Wunder, die eigentlich keine „echten“ sind, wie der Fußball WM Pokal von 1954. Das Spiel, dass Deutschland erstmals zum Fußball Weltmeister machte, ging später als das „Wunder von Bern“ in die Geschichte ein.

Parallel zu den dialogischen Führungen konnten die anderen Schülergruppen sich nach einem kurzen geführten Gang durch die Hallen in Workshops praktisch-experimentell an ausgesuchte Exponate herantasten. Die Installation „Ghost“ von Kader Attia, entstanden mit Hilfe von 20 Schülerinnen und Schülern einer Hamburger Schule, diente als Anregung Objekte mit Aluminiumfolie entstehen zu lassen. Auch hier hatten alle SchülerInnen im Anschluss Zeit die Ausstellung noch individuell zu erkunden.

Der Museumstag für die Kunstkurse der Jahrgänge 11 und 12 fand am 24. Januar 2012 zum ersten Mal statt und soll zukünftig ein fester Termin im zentralen Terminkalender des Gymnasium Bad Nenndorf werden.

C. Tomhave



copyright: Europaschule Gymnasium Bad Nenndorf | Webdesign, Typo3: SOL.Service Online, Hameln