Bild des Gymnasiums Bad Nenndorf

Das GBN unterstützt:

LOGIN

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

TERMINE & LINKS

11/15/18

Einladung

Die Weihnachtskonzerte finden dieses Jahr finden am 19. und 20. Dezember um 18.00 Uhr im Forum statt.

Anders als in den Vorjahren ist das Programm an den beiden Abenden nicht identisch:

Mittwoch mit: Bläserklasse 5b, Unterstufenchor, Stomp-AG, Junior Big Band, GBN Big Band.

Donnerstag mit: Bläserklasse 6b, Juniorblasorchester, Mittel- und Oberstufenchor, Musik-LK, GBN Big Band.

Eintrittspreise: 3 Euro für Erwachsene, 2 Euro für Schüler. Der Kartenvorverkauf beginnt am 6.Dezember in der großen Pause (Nähe Forum).


London – in Europa?

Eine typische Fragestellung für ein Seminarfach namens „Britain – in Europe?“, aber warum beschäftigt man sich gerade mit London und fährt sogar auf Studienfahrt dort hin? Was ist an dieser Stadt denn eigentlich so besonders? Hat diese europäische Metropole wirklich eine Bedeutung für Europa?

Zunächst einmal liegt London in dem Kontinent Europa, eine gute Voraussetzung. Kommt man am Flughafen Stansted an, der ein bisschen außerhalb Londons liegt, begegnet man Menschen aus der ganzen Welt, aber überwiegend auch Geschäftsleuten und Touristen aus Europa, die meist nur für eine kurze Zeit in die Hauptstadt kommen, um zu arbeiten, eine Sightseeing Tour zu machen oder einfach nur eine spezielle aber auch multikulturelle Atmosphäre zu erfahren.

Auf dem Weg zum Hotel fährt man mit dem Bus durch typisch britische Londoner Vororte und während man danach mit den Koffern durch ein asiatisches Viertel läuft, entdeckt man vielleicht schon in der Ferne das London Eye oder hört ganz leise den Big Ben, der gar nicht allzu weit weg ist. Das macht London aus, eine Mischung aus „typisch britisch“ und den alltäglichen Begegnungen vieler unterschiedlicher Kulturen und Lebensweisen, auch aus Europa! Deshalb tummeln sich morgens in der Underground Bahn aufgeregte Rucksacktouristen, die sich über die Londoner Disziplin auf den Rolltreppen wundern, eine indische Frau, die mit ihren Kindern den wöchentlichen Großeinkauf macht, und in Anzug oder hochhackigen Schuhen gekleidete Einwohner, die dem morgendlichen Verkehr aus dem Weg gehen und ganz entspannt noch bis zur richtigen Haltestelle schlafen. All diese Menschen fühlen sich wohl in der riesigen Stadt, die selbst vom Turm der St. Paul's Cathedral und vom London Eye aus fast nicht zu überblicken ist. Für diese Vielfalt an Nationalitäten gäbe es noch weitere Beispiele wie Camden Market, an denen man eine europäische und sogar globale Verortung verschiedener Menschen und ihrer Kulturen in London erkennen kann.

Allerdings ist das nicht die einzige Besonderheit, die diese Stadt zu bieten hat. London ist auch unabhängig von Europa sehr speziell und liebenswert. Im Museum of London und am Trafalgar Square erfährt man zuerst einige interessante Dinge über die lange Geschichte der Hauptstadt Großbritanniens, kommt man dann am Buckingham Palace und dem beeindruckenden Houses of Parliament mit dem goldenen Symbol Big Ben vorbei, wird man Zeuge einer sehr stolzen Nation, die die Queen liebt und mit vielen Souvenirs Geld mit ihr verdient. Diese politische Form passt nicht hundertprozentig in ein europäisches Bild von Politik, andererseits ziehen die vielen kleinen und großen Sehenswürdigkeiten, die oft etwas mit Politik zu tun haben, einen auch in seinen Bann.

Weitere typisch britische Eigenschaften findet man in Londoner Pubs oder gar der berühmten Oxford Street. Die Londoner Jugend hat einen sehr eigenen und ausgefallenen Kleidungsstil, der sehr interessant ist und viele europäische Jugendliche begeistert und die typische „Pub culture“ hat einerseits für viele Europäer seltsam strenge Regeln, auf der anderen Seite ist sie auch ein Zeichen einer Gemeinschaft, die selbst in einer Großstadt wie London doch so persönlich sein kann.

Fährt man in der Underground Bahn könnte man auf eine Haltestelle aufmerksam werden, die einem vielleicht bekannt vorkommt: Notting Hill. Wie man sieht, ist London sogar Schauplatz vieler international bekannter und geliebter Filme. Das ist wohl auch ein nicht unwesentlicher Aspekt für viele (insbesondere Mädchen) in der Bedeutung Londons.

Insgesamt scheint London also wirklich ein gutes Ziel dieser Studienreise gewesen zu sein, denn wo, wenn nicht in London, würde man neben den kuriosen typischen Eigenschaften der Inselbewohner auch ein solch weit reichendes Spektrum an Erfahrungen sammeln können, die für Europa wichtig sind, die Europäer betreffen oder einfach nur die britische Sicht auf Europa veranschaulichen?!

Mareike Gallus



copyright: Europaschule Gymnasium Bad Nenndorf | Webdesign, Typo3: SOL.Service Online, Hameln