Bild des Gymnasiums Bad Nenndorf

Das GBN unterstützt:

LOGIN

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

TERMINE & LINKS

01/11/18

"Schnuppertag" und Elterninformation

Am 09. Februar sind alle SchülerInnen des Jahrgangs 10 aus anderen Schulen eingeladen, einen Tag am GBN zu hospitieren um uns kennenzulernen. Treff ist 7.55 Uhr in der Cafeteria, bitte anmelden unter info@gymbane.de. Die Elterninformation findet am 13. Februar um 19.00 Uhr im Forum statt, vorher ab 18.00 Uhr eine Information zum bilingualen Geschichtsunterricht spanisch (fortgeführte Fremdsprache).


Schüleraustausch mit unserer belgischen Partnerschule Maris Stella Instituut in Malle

SchülerInnen bei der Essenszubereitung
SchülerInnen bei der Essenszubereitung

Seit 2001 führen wir mit unserer Partnerschule in Malle jedes Jahr im Januar einen Austausch für Lateinschülerinnen und –schüler des 9. Jahrgangs durch. Dieser Austausch ist aus dem Comenius-Projekt, bei dem sich 1998 das Gymnasium Bad Nenndorf, die Graveney School London und das Maris Stella Instituut Malle zu Partnerschulen zusammenschlossen, entstanden.

Das Maris Stella Instituut ist eine katholische Privatschule mit ca. 800 Schülern, die etwa 35 Kilometer von Antwerpen (Flandern) entfernt ist. An dieser Schule müssen die Schülerinnen und Schüler eine Schuluniform tragen und es gibt strenge Regeln, die befolgt werden müssen.

Bei diesem Schüleraustausch arbeiten die Teilnehmer an dem Thema „Ernährung in der Antike – Ernährung in der Gegenwart“, wobei der antike Teil hauptsächlich in Belgien, die modernen Aspekte des Themas in Bad Nenndorf erarbeitet werden.

Der Schüleraustausch dauert insgesamt 7 Tage ( 3Tage in Belgien, gemeinsame Rückfahrt nach Bad Nenndorf, 3 Tage in Bad Nenndorf). In der Regel nehmen ca. 20 Schülerinnen und Schüler teil.

Die Kommunikationssprache bei diesem Austausch ist Englisch, d.h., dass das gesamte Programm auf Englisch abläuft. So müssen z.B. auch zwei lateinische Texte ins Englische übersetzt werden. Die Schüler machen bei diesem Austausch die unwiederbringliche Erfahrung, dass sie mit ihren in der Schule erworbenen Englischkenntnissen relativ problemlos mit ihren europäischen Nachbarn kommunizieren können.

Das Programm enthält u.a. folgende feste Programmpunkte:

  • Nahrungsmittel und Essgewohnheiten in der Antike
  • Übersetzung zweier lateinischer Texte (Petron und Plinius)
  • Übersetzung ausgewählter Rezepte aus dem Kochbuch des Apicius
  • Zubereitung einer römischen ‚cena’ auf Grundlage der übersetzten Rezepte
  • Einkaufen der Zutaten für ein ‚prandium’ (Mittagsmahlzeit) auf dem Markt von Antwerpen
  • Rallye durch Antwerpen
  • Besuch eines alternativen Bauernhofes
  • Besuch einer Schokoladenfabrik
  • Experimente mit unterschiedlichen Lebensmitteln
  • Besuch der Markthalle in Hannover/Stadtführung

Dieser Austausch ist jedes Jahr wieder ein großer Gewinn für alle Beteiligten und es entstehen immer wieder Freundschaften, die über Jahre gepflegt werden, wie auch die Feier anläßlich des 10jährigen Bestehens der Partnerschaft zeigte.

Christiane Siegert



copyright: Europaschule Gymnasium Bad Nenndorf | Webdesign, Typo3: SOL.Service Online, Hameln